Home Foreign Language Fiction • Amerikanische Literaturgeschichte by Hubert Zapf, Helmbrecht Breinig, Heiner Bus, Maria Diedrich,

Amerikanische Literaturgeschichte by Hubert Zapf, Helmbrecht Breinig, Heiner Bus, Maria Diedrich,

By Hubert Zapf, Helmbrecht Breinig, Heiner Bus, Maria Diedrich, Winfried Fluck, Brigitte Georgi-Findlay, Renate Hof, Alfred Hornung, Heinz Ickstadt, Hartwig Isernhagen, Susanne Opfermann, Jürgen Schlaeger

Ständig wachsende Vielfalt der amerikanischen Literatur. Von den Puritanern bis zur Postmoderne beleuchtet das beliebte Standardwerk alle wichtigen Autoren und ihre Werke. Ausführliche Porträts der indianischen und der Chicano-Literatur, der afro-, jüdisch- und asiatisch-amerikanischen Literatur tragen dem für die Literatur Nordamerikas charakteristischen Phänomen der Multikulturalität Rechnung. Die three. Auflage wurde um jüngste Entwicklungen ergänzt, wie z. B. die Literatur nach September 11. Mit einem Kapitel zu Literaturkritik und feministischen Literaturstudien.

Show description

Read or Download Amerikanische Literaturgeschichte PDF

Similar foreign language fiction books

Jeder stirbt für sich allein (Roman)

»Das beste Buch, das je über den deutschen Widerstand gegen den Nationalsozialismus geschrieben wurde. «Primo Levi»Ein literarisches Großereignis. « the recent York TimesEin einzigartiges landscape des Berliner Lebens in der Nazizeit: Hans Falladas eindrückliche und berührende Darstellung des Widerstands der kleinen Leute avanciert rund sechzig Jahre nach der Entstehung zum internationalen Publikumserfolg.

Schatten der Erinnerung (Roman)

Am Strand von Sussex wird eine junge Frau gefunden: halb ertrunken, schwer misshandelt - und ohne jegliche Erinnerung daran, wer sie ist und was once mit ihr geschah. Als Dale, eine Freundin des Mädchens, von ihrem Schicksal erfährt, versucht sie gemeinsam mit Lotte, deren Geschichte zu rekonstruieren. Doch die beiden werden in einen Strudel von Rätseln, Geheimnissen und Albträumen gezogen.

La maison sans racines

189pages. 16,2x11x1,4cm. Broché.

Heine-Handbuch: Zeit, Person, Werk

Heinrich Heine ist das ewige Enfant bad der deutschen Literatur. Haben seine Werke gerade deshalb eine solche Wirkungskraft entfalten können? Gerhard Höhn widmet sich in diesem Standardwerk ausführlich Heine als Jude, Emigrant und kritischem Intellektuellen. Im Vordergrund stehen dabei Heines Werk und Wirken.

Additional info for Amerikanische Literaturgeschichte

Example text

Calvert, Gouverneur von Maryland 1727-31. Kulturelle Selbstrepräsentation in der Kontinuität zum englischen Augustan Age Cookes Sot-Weed Factor Ambivalenzen 26 Probleme konventionellen Schreibens Frauen schreiben Anfänge sich die Feier seiner idyllischen Aspekte und seines (wenn auch einfachen) materiellen Reichtums in einer Weise, die auf Washington Irvings Darstellung der patroons, der holland-stämmigen Grundbesitzer im Staate New York vorausdeutet. Wichtiger noch- der Satiriker, der als Erzähler zunächst so deutlich Position bezieht, wird von einer hinter ihm momenthaft sichtbar werdenden Instanz selber satirisiert (die bewährte Figur des satirist satirized), wenn er als greenhorn und Außenseiter entlarvt wird.

Mary Rowlandsons Entführung durch die Indianer auf sie wirkte. Der einzelne ist dann immer in Gefahr, auf sich selbst zurückzufallen, den inneren Rückhalt in der Gemeinschaft zu verlieren und jener Entfremdung oder Anomie zu verfallen, die aus dem Konflikt zwischen Heilsgewißheit und Selbstzweifel sowieso schon droht. Die Kolonien des 18. /18. Jh. bestimmt ist von der Konkurrenz der drei großen Kolonialmächte Spanien, England und Frankreich, vom Verdrängungskon- 21 Die Kolonien des 18. Jahrhunderts Die Boston Tea Party in einer Lithographie von Pendleton (1774) flikt zwischen diesen Kolonialmächten und den Ureinwohnern sowie von sozialen Konflikten innerhalb der europäischen Gesellschaften, der sich auf die Kolonien überträgt, ist bereits klar geworden.

Das unablässig umspielte Grundthema der Gotteserfahrung und der sie umgebenden Zustände der Seele kann im Grunde nur negativ, nur als übersteigen der Möglichkeiten von Realität und Sprache wiedergegeben werden: »After this my sense of divine things gradually increased, and became more and more lively, and had more of that inward sweetness. The appearance of every thing was altered: there seem'd to be, as it were, a calm, sweet cast, or appearance of divine glory, in almost every thing. « Die Sprache dieser Empfindsamkeit arbeitet mit Wiederholungen von wertbeladenen Termini wie eben sweet oder calm, so daß schließlich eine Nivellierung des Ausdrucks stattfindet, welche nur durch die spontane analoge Erfahrung des Lesenden durchbrochen werden könnte.

Download PDF sample

Rated 4.39 of 5 – based on 49 votes

Author:admin